Schonende Softstrahlreinigung, Fugensanierung und Imprägnierung von Klinkerfassaden   

 

Die Sanierung einer verwitterten und schadhaften Klinkerfassade ist weniger kostspielig, als Sie vielleicht annehmen!  

 

 

Klinkerfassade in Duisburg - Vorher

 

 

Klinkerfassade in Duisburg - Alte Fugen entfernt

 

 

Klinkerfassade in Duisburg - Nach Fugenerneuerung, Softstrahlen und Imprägnierung

 

 

Bevor Sie ein kostenloses Angebot von uns anfordern, möchten wir Sie nachfolgend auf die ideale Vorgehensweise der Klinkersanierung aufmerksam machen:

 

Softstrahlen

Fast jeder kennt das klassische Sandstrahlen zur Entfernung von Verschmutzungen verschiedener Art. Diese agressive Methode ist jedoch ohne Beschädigungen für den Untergrund (Klinker) nicht möglich.  

Das Softstrahlen zählt zu einer Unterart des Sandstrahlen. Der Unterschied zum Sandstrahlen liegt darin, dass mit weniger Druck (0,2 bis 2,0 bar) gearbeitet wird. Bei diesem Verfahren wird mehr gereinigt, als abgetragen. Die Klinkerfläche wird sehr schonend gereinigt. 


 Fugensanierung

Die Sanierung der Klinkerfugen ist oftmals erst nach vielen Jahrzehnten notwendig. Sobald die Bindemittel ausgewaschen sind oder mechanische Schäden die Fugen zerstört haben, müssen diese saniert werden. Die Fugen bilden die eigentliche Schwachstelle eines jeden Klinkermauerwerks. Bei solchen Schäden ist es möglich, dass die Verfugung dem Wetter nicht mehr standhält und der Schlagregen fast ungehindert ins Mauerwerk eindringen kann.  

Sichtbare Löcher, Risse oder Moosbefall weisen auf einen Mangel hin.  

Bröckelnde, sandende sowie lückenhafte Verfugung im Klinkermauerwerk sollten so schnell wie möglich saniert werden.

Dabei werden die alten Mörtelfugen entfernt, gereinigt und neu verfugt.  

 

Austausch beschädigter Einzelsteine

Nicht selten haben einzelne Steine durch mechanische und wetterbedingte Einflüsse Beschädigungen bekommen.  

Nach Kennzeichnung der beschädigten Backsteine werden diese ausgebaut und durch formgleiche und farblich passende Steine ersetzt.  

Sofern es sich um eine denkmalgeschützte, historische Klinkerfassade handelt, können heute alle zerstörten historischen Steine in spezialisierten Ziegeleien in Form, Farbe und Oberfläche dem Original entsprechend als Handstrichstein nachgebrannt werden. Der Ersatz historischer Steine ist in der Regel kein Problem, jedoch zeit- und kostenintensiv.

Alle anderen, selbst jahrzehnte alten Klinkersteine können jedoch beinahe unauffällig durch neue ähnliche Steine kostengünstig ersetzt werden, damit das Gesamtbild Ihrer sanierten Klinkerfassade optimiert wird.  

 


 


 

 

Imprägnierung von Klinkerfassaden  

Eine Imprägnierung schützt die zuvor gereinigte und sanierte Verklinkerung vor Nässe.

Beim Imprägnieren wird eine transparente Flüssigkeit im Streich-, Roll- oder Sprühverfahren aufgetragen.

Das silikonhaltige Mittel dringt etwa 0,5 cm bis 1,0 cm tief ins Klinkermauerwerk ein und verfestigt sich dort.  

Die Folge: Regen perlt künftig ab.

Die Imprägnierung schützt künftig auch gegen Flechten, Moose und Schäden durch Frost.  

Zudem verschmutzt das Klinkermauerwerk nicht mehr so schnell, da sich der im Regen gelöste Staub dort nicht mehr ablagern kann.

 

sichtbarer Unterschied einer Imprägnierung